Unser Sortiment






Allerheiligengestecke und (ungeschmückte) Adventskränze



Sortimentsliste Stauden, Kräuter, Gräser, Farne

Download
Sortimentsliste Strasser Stand 27.03.17.
Adobe Acrobat Dokument 884.3 KB

Stauden

Wir werden oft gefragt, was Stauden eigentlich sind. Man kennt Begriffe wie "Tomatenstaude" oder "Hollerstaude" - aber beides sind in Wahrheit keine Stauden. Auch Sträucher allgemein werden oft für Stauden gehalten. Bringen wir Licht ins Dunkel:

 

Stauden sind winterharte, krautige Pflanzen, die meist im Winter einziehen und im Frühjahr wieder austreiben. Das macht sie zu bisweilen sehr langlebigen Gartengesellen. Pfingstrosen beispielsweise können fünfzig Jahre und älter werden! Vielen Stauden hilft es, wenn sie alle paar Jahre geteilt und die Teilstücke neu gepflanzt werden. Das wirkt auf sie wie ein Jungbrunnen und fördert ihre Langlebigkeit.

 

Stauden wie der Fingerhut (Digitalis) sind dagegen zweijährig. Das bedeutet, dass sie im ersten Jahr nach der Aussaat eine Blattrosette ausbilden, mit der sie den Winter überdauern. Im Jahr darauf blühen sie, sähen sich aus und sterben ab. Durch die neuen Sämlinge hat man aber gleich wieder genügend Nachwuchs für's nächste Jahr.

Durch ihre Ausdauer bringen Stauden einen großen Vorteil mit sich: Man kann mit ihnen langlebige Pflanzungen anlegen, die mit den Jahren reifen und dadurch immer schöner werden! Und der Pflegeaufwand hält sich dabei in Grenzen: ein jährlicher Rückschnitt, hin und wieder Unkraut jäten und alle paar Jahre einmal die Stauden teilen. Und der Nebeneffekt: Gartenarbeit macht einfach Spaß, ist gesund und hält fit!

 

Zu den bekanntesten Stauden zählen unter anderem Flammenblume (Phlox), Rittersporn (Delphinium) und Fette Henne (Sedum).

 

Wir haben uns den Stauden ganz und gar verschrieben. Über 2000 verschiedene Arten und Sorten können wir Ihnen anbieten, darunter zahlreiche Raritäten! Besonders umfangreich sind unsere Sortimente an Funkien (Hosta), Phlox, Taglilien (Hemerocallis), Storchschnäbeln (Geranium) und Prachtspieren (Astilbe).

 

Unsere Stauden werden ganzjährig im Freien kultiviert und sind den kalten Wintern in Oberbayern somit voll ausgesetzt. Dadurch sollten sie auch in Ihrem Garten den Winter ohne Schaden überstehen und jedes Jahr auf's Neue in voller Pracht erblühen.


Sträucher, Bäume und Rosen

Sträucher und Bäume bringen Struktur in Ihren Garten und sorgen (richtig angeordnet) dafür, dass Ihr Garten in spannende Wohnräume gegliedert wird.

 

Aber auch als Sicht- und Windschutz kann man sie hervorragend einsetzen. In heißen Sommern spenden uns Bäume und Sträucher zusätzlich angenehmen Schatten und bringen im Herbst nicht selten ein Farbfeuerwerk in den Garten.

 

Natürlich dürfen die Blüten auf keinen Fall vergessen werden. Was wäre ein Osterstrauß ohne Forsythien oder das Frühjahr ohne blühende Obstbäume?

 

Sollten wir einmal ein Gehölz nicht vorrätig haben, können wir es gerne für Sie bestellen!


Gräser

 

"Ein Garten ohne Gräser ist grässlich!",

sagte schon der bekannte Staudengärtner Karl Foerster.

Und damit hatte er vollkommen Recht!

 

Ein noch immer verbreiteter Irrglaube ist, dass Gras nur als Rasen taugt oder gar Unkraut ist. Doch weit gefehlt! Ziergräser sind wahre Zauberkünstler! Denn sie bringen mit ihren Grashalmen und duftigen Blüten eine wunderbar leichte, feine Struktur in Ihren Garten, die in harmonischem Einklang mit anderen Pflanzenstrukturen steht.

 

Gräser geben nicht nur während den wärmeren Jahreszeiten ein gutes Bild ab, sondern bringen auch im Winter Struktur in Ihren Garten. Natürlich nur, sofern man sie nicht schon im Herbst abschneidet. Dies sollte ohnehin vermieden werden, weil das oft der Winterhärte des Grases schadet.

 

Es gibt eine Vielzahl an Gräsern für nahezu jeden Bereich in Ihrem Garten. Ob sonnig, schattig, trocken oder feucht - der Gräserverwendung sind keine Grenzen gesetzt. Auch die verschiedenen Größen, Farben und Wuchseigenschaften der Gräser bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. So gibt es vom kleinen Bärenfell-Gras bis zum Riesen-Chinaschilf alles.


Farne

Rotschleierfarn - Dryopteris erythrosora
Rotschleierfarn - Dryopteris erythrosora

Die Geschichte der Farne - eine fast unendliche Geschichte. Vor über 350 Millionen Jahren gab es bereits die ersten Farne auf unserem Planeten. Seitdem hat sich einiges getan und es sind unzählige verschiedene Arten entstanden.

 

Die meisten Farne bevorzugen einen schattigen oder halbschattigen Standort ohne pralle Mittagssonne. Es gibt jedoch auch welche für sonnige Plätze.

 

"Ja, aber Farne wuchern doch!", werden nun einige denken. Keineswegs! Es gibt nur ein paar wenige ausläuferbildende Arten, wie den heimischen Straußenfarn (Matteuccia struthiopteris), den man in vielen Gärten und Wäldern findet.

 

Die meisten von uns angebotenen Farne bleiben kompakt und eignen sich hervorragend für schattige Bereiche, egal ob im Beet oder im Topf. Zusammen mit Funkien und Gräsern bilden sich ganzjährig wunderschöne Pflanzenbilder.


Winterharte Kletterpflanzen

Kletterpflanzen sind Allround-Talente: sie schmücken Rankgerüste, bieten Sichtschutz, bringen Leben in abgestorbene Bäume, winden sich an Zäunen entlang, begrünen Hausfassaden... Und der entscheidende Vorteil: mit ihnen kann man den Gartenraum nach oben hin erweitern! Dies ist besonders vorteilhaft, wenn Sie nur wenig Platz haben, zum Beispiel auf einem Balkon. Für ein schmales Rankgerüst ist dort ganz sicher noch ein Plätzchen frei.

Besonders beliebte Vertreter aus der Gruppe der winterharten Kletterpflanzen sind Clematis. Zu Recht, denn Clematis sind unglaublich vielfältig in Bezug auf Blütezeit, Blütenfarbe, Wuchshöhe und Standort. Sie lassen sich darüber hinaus wunderbar mit anderen Gehölzen kombinieren. Am bekanntesten ist sicher die Kombination mit Rosen, die sich auch wirklich bewährt. Im Herbst schmücken sich Clematis mit äußerst attraktiven Samenständen, die oft bis zum Frühjahr erhalten bleiben.

Clematis montana
Clematis montana

Tipp: Neben den kletternden Clematis gibt es auch nicht kletternde Stauden-Clematis, die wir in unserem Sortiment führen.


Obstgehölze

Ob süßes Apfelmus, leckerer Zwetschgendatschi oder Johannisbeermarmelade - selbst gemacht schmeckt's einfach am besten! Und wenn man dann noch weiß, dass das Obst aus dem eigenen Garten kommt und frei von Spritzmitteln ist, kann man es so richtig genießen.

 

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Obstbäumen und -sträuchern in verschiedenen Sorten, die sich in Bayern bewährt haben. Ihre Bäume und Sträucher sollen schließlich reichlich Früchte tragen und Ihren Garten darüber hinaus im Frühjahr mit Blütenwolken schmücken.

 

Kommen Sie in die Gärtnerei und lassen Sie sich von uns beraten. Bei Fragen zu Pflanzung, Pflege und Auswahl sind wir Ihnen gerne behilflich, damit Sie Ihre köstlichen Früchte unter Ihrem malerischen Obstbaum genießen können.

 

Tipp: Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau hat einige interessante Informationen über geeignete Obstsorten zusammengestellt, damit Sie den passenden Obstbaum oder -strauch finden.


Bio-Kräuter

Kräuter sind ein wichtiger Bestandteil der gesunden und abwechslungsreichen Küche. 

 

Dabei spielt Bio eine große Rolle. Alle unsere Kräuter stammen aus biologischem Anbau und sind garantiert frei von chemischen Mitteln!

 

Kräuter können sowohl im Gemüsegarten als auch auf dem Balkon oder direkt auf dem Fensterbrett gezogen werden. So kommen Sie auch ohne Garten in den Genuss von frischen Kräutern.

 

Unsere Auswahl lässt keine kulinarischen Wünsche offen: Von den bekannten Küchenkräutern wie Schnittlauch, Basilikum oder Rosmarin über Teekräuter wie Minze und Kamille bis hin zu ausgefallenen und besonderen Kräutern können Sie sich bei uns durch ein großes Kräuter-Sortiment schnuppern und gerne auch mal das ein oder andere probieren.

(Fotos v.o.n.u. und v.r.n.l: angieconscious / pixelio, christian alex / pixelio, Meike Pantel / pixelio, christian alex / pixelio, Peter Smola / pixelio, Michael Lorenzet / pixelio, Helmut J. Salzer / pixelio)


Gemüsepflanzen aus der Region

Selbst gezogenes Gemüse ist etwas Tolles und schmeckt doch gleich doppelt so gut!  Bei uns können Sie aus einer reichen Auswahl an Gemüsepflanzen Ihre Lieblinge für Ihren Gemüsegarten auswählen. Ob Salat, Tomaten, Gurken, Kohlrabi, Zucchini, Mangold... Für Reichhaltigkeit im Selbstversorger-Garten ist auf jeden Fall gesorgt.

 

Unsere Gemüsejungpflanzen stammen von Gärtnereien aus der Region.

(Fotos v.l.n.r.: Joujou / pixelio, Barbara Eckholdt / pixelio)


Blumenzwiebeln

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Nach einem langen Winter ist es die schönste Freude, wenn man die ersten Schneeglöckchen aus der Erde spitzen sieht. Und wenn dann noch Krokus und später Narzissen und Tulpen in allen Regenbogenfarben nachfolgen, sind die Frühlingsgefühle perfekt. Bunt ist das, was man nach dem Winter dringend braucht! Geht es Ihnen auch so?

Schneeglanz (Chionodoxa)

Es sind die kleinen Farb-Wunder aus den unscheinbaren, meist braunen Zwiebeln, die uns den "Winterblues" vergessen lassen. Im Herbst gepflanzt, überraschen sie uns im Frühjahr nicht selten mit ihrem unverhofften Auftauchen. So geht es uns zumindest oft, wenn wir mal wieder vergessen haben, wohin wir im Herbst bei stürmischem Wetter noch schnell ein paar Zwiebelchen eingegraben haben.

Steppenkerze (Eremurus)

Neben den Blumenzwiebeln, die im zeitigen Frühjahr blühen, gibt es natürlich auch welche, die uns im Sommer und Herbst mit ihren Blüten erfreuen. Dazu gehören die bekannten Lilien, aber zum Beispiel auch Steppenkerzen, Montbretien und Herbstzeitlosen.

 

Zwiebelblumen eignen sich ganz wunderbar, um Stauden- und Gehölzpflanzungen zu bereichern! So machen sich beispielsweise Schneeglöckchen und Winterharte Alpenveilchen ganz hervorragend unter einem alten Haselnussstrauch! Dort finden sie für sie ideale Bedingungen: Trockenheit im Sommer und Feuchtigkeit im Winter.

 

Bei den Blumenzwiebeln gilt übrigens "viel hilft viel". In Gruppen gepflanzt und an mehreren Stellen im Garten wiederholt, wirken sie einfach am schönsten. Und wie wir ja schon festgestellt haben, brauchen wir nach dem Winter dringend Farbe, viel Farbe...

 

Besuchen Sie uns doch einmal zur Hauptverkaufszeit der Blumenzwiebeln - dem Herbst - und suchen Sie sich Ihre Lieblinge aus. Übrigens: Sie finden bei uns auch besondere Zwiebelschätze...


Sämereien

Mit der Aussaat von Samen hat im Kindesalter unsere persönliche "Gärtnerkarriere" begonnen. Und nicht nur als Kind, sondern auch später macht Aussäen großen Spaß!

 

Die Vorfreude, bis der Keimling zum ersten Mal aus der Erde spitzt, wird abgelöst durch tägliches Beobachten und Umsorgen des zarten Pflänzchens. Und wenn dann die ersten Blüten und Früchte erscheinen, darf man ruhig richtig stolz auf sich sein.

 

Wenn Sie auch gerne selbst aussäen, stöbern Sie doch einmal in unserem Saatgut-Sortiment. Darunter befindet sich zu 95% Bio-Saatgut und auch einige Besonderheiten.


Beet- und Balkonpflanzen

Hübsche Frühlings- und Sommerblüher machen jeden Balkon und jede Terrasse wohnlich und gemütlich. Im Herbst verzaubern uns Gräser, Purpurglöckchen, Astern und viele andere Herbstblüher.

 

Wählen Sie aus unserem umfangreichen und stets frischen Angebot an Blumen Ihre Favoriten aus. Gerne sind wir Ihnen bei einer harmonischen Zusammenstellung behilflich. Und wenn Sie Ihre Kübel, Kästen und Schalen nicht selbst bepflanzen möchten, bringen Sie sie einfach zu uns mit! Wir übernehmen gerne die Bepflanzung für Sie.


Substrate und Dünger

Bei uns erhalten Sie die hochwertigen Kultursubstrate und Pflanzerden der Firma ökohum. Alle Substrate sind torfreduziert oder vollkommen torffrei und in Bio-Qualität erhältlich.

Wir sind überzeugt - und topfen alle unsere Stauden ausschließlich in ökohum-Substrat.

(Zum Internetauftritt der Firma ökohum)

Große Nachfrage besteht auch nach den Düngern der Firma Engelhart, die Sie bei uns erhalten. Sie bestehen ausschließlich aus organischen Rohstoffen und werden nachhaltig produziert.